floor graphics 101 mob header WAH

Bodengrafiken – die Grundlagen

  • Wer benötigt Bodengrafiken?
  • So erstellen Sie Bodengrafiken
    • Was Sie dafür benötigen
    • Design-Tipps
    • Die richtige Installation

Wenn man unterwegs ab zu nach unten blickt, entdeckt man wahrscheinlich viel mehr Bodengrafiken als erwartet. Ob aufwendige 3D-Illusion oder ein einfacher Pfeil, der den Weg zur nächsten Sonderangebotsaktion weist, ob in Innen- oder Außenbereichen, ob temporär oder dauerhaft: Der Boden unter Ihren Füßen ist eine leere Leinwand, die nur darauf wartet, mit Inhalten zum Leben erweckt zu werden.

Wer benötigt Bodengrafiken?

Wenn wir an visuelle Darstellung, Beschilderung oder Dekoration denken, sind Bodengrafiken vermutlich nicht das Erste, was uns in den Sinn kommt. Sie bieten jedoch einen einzigartigen Vorteil: Der Boden ist der letzte Ort, an dem man grafische Darstellungen erwartet. Da es sich nach wie vor um eine recht ungewöhnliche Anwendung handelt (auch wenn deren Beliebtheit stetig zunimmt), reicht schon die außergewöhnliche Platzierung aus, um die Aufmerksamkeit der Betrachter zu erregen und eine Botschaft zu vermitteln.

Werbetreibende und Vermarkter: Im Einzelhandel wird der größte Teil des vertikalen Raumes von Produkten oder freundlichen Mitarbeitern in Arbeitskleidung in Anspruch genommen. Im bunten Reigen der Marken und Farben im Ladenregal ist es schwierig, sich von der Masse abzuheben – aber auf einem hellen Linoleumboden ist ein plakativer Bodenaufkleber kaum zu übersehen.

Öffentliche Einrichtungen: Das Anbringen von Hinweisschildern an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren, Museen oder Parkhäusern kann ebenfalls ganz eigene Herausforderungen mit sich bringen. Für wichtige Informationen wie zum Beispiel den Weg zu den Notausgängen ist der Boden manchmal die beste Wahl, um sicherzustellen, dass die Beschilderung von den Passanten wahrgenommen wird.

Künstler und Designer: Ob es sich um ein dauerhaftes Designelement in einer Privatwohnung oder um eine temporäre Installation in einem öffentlichen Raum handelt: Das Potenzial, das der Boden zu bieten hat, wird nur selten ausreichend beachtet. Einige innovative Designer haben ihren Aktionsradius über Fliesen und Dielen hinaus erweitert und mit kundenspezifischen Druckgrafiken gearbeitet, die den Boden zum Star der Show machen.

So erstellen Sie Bodengrafiken

Notfalls kann man sich mit einem Stück Kreide und einer Dose Haarspray behelfen – aber wenn Sie auf Professionalität Wert legen, ist der Digitaldruck die beste Option*.

Was Sie benötigen:

1. Vinyl für Bodengrafiken

Der Verwendungszweck des Bodenaufklebers bestimmt, welches Vinyl am besten für die Grafiken geeignet ist. Es muss berücksichtigt werden, ob die Grafik temporär oder permanent ist, ob sie auf eine raue oder glatte Oberfläche aufgebracht wird und ob sie im Innen- oder Außenbereich zum Einsatz kommt. Die führenden Medienhersteller produzieren Vinyl speziell für Bodenanwendungen. Informieren Sie sich also gründlich und probieren Sie so lange, bis Sie ein Material finden, das Ihnen zusagt.

2. Laminate

Wenn Sie Ihre Designs zusätzlich schützen und sich Aufträge in Bereichen sichern möchten, die einer strengen Gesetzgebung unterliegen, ist dies ein Muss. Diese anwendungsspezifischen Laminatmaterialien haben eine speziell strukturierte Oberfläche zur Verbesserung der Rutschfestigkeit. Auch hier ist die Auswahl des am besten geeigneten Laminats vom Verwendungszweck abhängig, achten Sie jedoch auf jeden Fall darauf, dass das Laminat eine Anti-Rutsch-Zertifizierung hat. Für Kurzzeitanwendungen ist es auch möglich, direkt auf strukturiertes, rutschfestes Vinyl zu drucken.

3. Tinte

Eco-Solvent-, UV- und Latextinten sind alle gleichermaßen für Bodengrafiken geeignet. In den meisten Fällen ist die Haltbarkeit der Tinte kein entscheidender Faktor, da sie ja durch das Laminieren geschützt ist. Wenn der Druck jedoch dem Wetter und ständiger Trittbelastung ausgesetzt ist, muss die Tinte haltbar genug sein, dem standzuhalten. 

Marketingkunden können in Bezug auf die Einhaltung der Markengestaltung äußerst streng sein und die Farben Ihrer Bodengrafiken müssen den Vorgaben hundertprozentig entsprechen. Sie wissen sicherlich, was Ihre Ausrüstung in Bezug auf die Farbanpassung leisten kann. Wenn sie der Aufgabe nicht gewachsen ist, sollten Sie Ihren guten Ruf schützen und solche Aufträge erst dann annehmen, wenn Sie Ihr Equipment mit einem leistungsstärkeren Großformatdrucker aufgerüstet haben.

*Sie können Bodengrafiken auch mit farbigem Vinyl und einem Schneideplotter herstellen – verarbeiten Sie die Grafik, wie Sie dies mit allen geschnittenen Vinylgrafiken und Laminaten und Ihren lokalen Vorschriften entsprechend tun würden.

Gestaltung von Bodengrafiken

Obwohl einige Bodengrafiken darauf ausgelegt sind von oben betrachtet zu werden, teilen sich die Betrachter doch zumeist die Bodenfläche mit der Grafik. Man betrachtet den Boden oftmals aus einem anderen Winkel als eine Wand – es ist wichtig, dies bei der Gestaltung zu berücksichtigen. Beim Design müssen zwei Anwendungsszenarien beachtet werden.

Die Betrachter befinden sich in Bewegung: Diese Grafiken sind auf Freiflächen, Korridore, Gänge und andere Durchgangsbereiche ausgelegt. Da sie aus einer gewissen Entfernung betrachtet wird, muss die Grafik verlängert werden, um den ungewöhnlichen Betrachtungswinkel auszugleichen.

Die Betrachter stehen still: Diese Grafiken werden häufig als Platzmarkierungen eingesetzt. Dies konnte man zum Beispiel während des COVID-19-Ausbruchs sehr gut beobachten, als überall auf der Welt öffentliche Gebäude mit Bodengrafiken ausgestattet wurden, um bei der Einhaltung der Abstandsregeln zu helfen. Aus gestalterischer Sicht ist ein Schuhabdruck-Motiv eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Betrachter an einen ganz bestimmten Ort zu leiten.

Bodengrafik Bodenschilder Design

Werbliche Möglichkeiten: Da die Wirkung einer Bodengrafik mit dem Design steht und fällt, beschäftigen große Unternehmen Teams von Fachleuten, die die richtige Perspektive und ideale Platzierung ausarbeiten. Wenn Sie das gestalterische Know-how hierfür haben, dann bieten Sie dies als Service an – und berechnen Sie ihn entsprechend.

Installation von Bodengrafiken

Bodengrafiken, Bodenvinyl mit Rakel auftragen

  • Drucken Sie die Grafik auf das entsprechende Vinyl, laminieren Sie sie und entfernen Sie überschüssiges Material.
  • Um optimale Ergebnisse zu erzielen, fragen Sie den Kunden, ob die reguläre Bodenreinigung 24 bis 48 Stunden vor dem Aufbringen der Bodengrafik ausgesetzt werden kann – dies verringert das Risiko, dass Reinigungsprodukte die Haftung des Klebers beeinträchtigen.
  • Beachten Sie wie bei jeder Installation im öffentlichen Raum die üblichen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und führen Sie die entsprechenden Risikobewertungen durch, bevor Sie beginnen.
  • Entfernen Sie Schmutz, Staub und Fett aus dem gesamten Bereich und trocknen Sie die Fläche gründlich, damit der Bodenaufkleber fest haften kann.
  • Achten Sie auf Risse, Unebenheiten und Höhenunterschiede in der Fläche. Tiefe Risse verhindern ein gleichmäßiges Anhaften des Vinyls. Es kann sich ablösen und verziehen (und die Begeisterung darüber wird sich beim Kunden in Grenzen halten). Hochwertiges Bodenvinyl ist mit zusätzlichen Klebeschichten erhältlich, und eignet sich ideal für unebene Böden.
  • Tragen Sie das Vinyl mit einer Rakel vorsichtig auf. Beginnen Sie an einem Ende und vermeiden Sie Knicke oder Blasen. Achten Sie besonders auf unebene Oberflächen und passen Sie Ihre Technik an, um Stufen und Grate zwischen Fliesen oder Bodenplatten auszugleichen.
  • WICHTIG: Achten Sie darauf, dass das Vinyl sicher haftet, insbesondere an den Kanten. In Extremfällen können lose Kanten eine Stolpergefahr darstellen.

Aufbringen von Bodengrafiken im Freien: Wenn Sie die Grafik auf einem Betonbelag oder im Außenbereich aufbringen, ist eine trockene Oberfläche ebenso wichtig wie im Innenbereich – aber doppelt so schwer zu erreichen. Außerdem ist es am besten, Bodengrafiken nicht bei sehr kalten oder sehr heißen Witterungsbedingungen aufzubringen, da Frost und Hitze ein wirksames Anhaften verhindern können. Und schließlich: Beachten Sie, dass selbst strapazierfähigstes Vinyl ständigem Straßenverkehr nicht standhalten wird. 

Bei unebenen Außenflächen, insbesondere Beton, Ziegel und Asphalt, ist es üblich, das Vinyl mit Hilfe einer Heißluftpistole aufzutragen, wobei anstelle einer Rakel Schaumstoffrollen verwendet werden. Dadurch wird das Vinyl weicher und lässt sich um die Konturen der Oberfläche herum formen.

Fazit

Bodengrafiken sind immer noch ein so ungewöhnlicher Anblick, dass sie auf jeden Fall Aufmerksamkeit erregen – aber mit den richtigen Werkzeugen, einigen besonderen Fertigkeiten und ein wenig Fantasie können Sie etwas erschaffen, das die Passanten auf ihrem Weg anhalten lässt.

Natürlich haben nicht alle Bodengrafiken einen praktischen oder werblichen Zweck – manchmal sind sie nur da, um die Betrachter mit visuellen Tricks mental zu fesseln.

Auf der Suche nach weiteren Anwendungen wie dieser? Besuchen Sie unsere Seite zum Thema Schilder, Poster und Drucke.